Medtec Europe zum letzten Mal in Stuttgart

VDMA

Vom 17. bis zum 19. April 2018 wird die Medtec Europe als führende Medizintechnikmesse mit der 17. und letzten Auflage in Stuttgart stattfinden. Die neue Messe MedtecLIVE soll die bisherigen Formate Medtec Europe und MT-Connect ersetzen und im Mai 2019 in Nürnberg stattfinden.

Die Messe bringt jährlich mehr als 500 Aussteller mit 7.000 Entscheidern der Medizintechnik aus 75 Ländern zusammen. Zum wiederholten Mal wird der VDMA auch in diesem Jahr mit einem Gemeinschaftsstand (Halle 10 / Stand E10 und E 16) vertreten sein, den die Arbeitsgemeinschaft Medizintechnik gemeinsam mit der Fachabteilung Micro Technologies im Fachverband Electronics, Micro and Nano Technologies (EMINT) organisiert hat. Hier zeigen elf Unternehmen, dass sie gut auf die steigenden Anforderungen in der Medizintechnik vorbereitet sind und welche Unterstützung sie für Hersteller von Medizinprodukten leisten können.

Den Anfang der Lieferkette repräsentiert am Gemeinschaftsstand 2018 die Firma Forecreu, Commentry (Frankreich), die als Materiallieferant Weltmarktführer von kanülierten Stangenhalbzeugen aus Edelstahl und Titan zur Herstellung von Medizininstrumenten und -implantaten ist. Die Unternehmen Zahoransky, Freiburg, und Trumpf, Ditzingen, als zwei Maschinenbauunternehmen mit Weltruf zeigen Spitzentechnologie im Maschinenbau. Mit Schunk, Lauffen, ist ebenfalls der weltweit größte Anbieter für Greifsysteme- und Spanntechnik am Gemeinschaftsstand vertreten. Auch bei den Komponentenlieferanten sind mit ETO Magnetic, Stockach, Anbieter von Magnetventilen und -Drucksensoren für Medizintechnik, der Herbert Kaut GmbH, Sigmaringen, die sich mit der Herstellung von Formen beschäftigt, und HNP Mikrosysteme, Schwerin, als Anbieter von Pumpen, die kleine Flüssigkeitsmengen schnell und präzise dosieren können, hochkarätige Aussteller mit an Bord. Darüber hinaus präsentieren Hein & Oetting, Hamburg, feinmechanische Komponenten und Baugruppen für die Medizintechnik und RoweMed aus Parchim innovative Medizinprodukte für die Bereiche Injektions-, Infusions- und Transfusionstechnik. Abgerundet wird der Gemeinschaftsstand durch die CTC advanced, Saarbrücken, die ihren Kunden hochpräzise Test- und Zertifizierungsdienstleistungen bietet sowie der ficonTEC, Bremen, mit Technologien für automatisierte Mikromontage- und Testlösungen in der Medizintechnikindustrie.

Nächste Generation von Medizinprodukten in den Startlöchern

Um diesem Anspruch auch weiterhin gerecht zu werden, steht die Medtec Europe zudem ganz im Zeichen des Themas Smart Health & Technologies. Mit diesem neuen Fokus möchte der Veranstalter UBM gezielt auf die neuen Anforderungen der europäischen Medizintechnik eingehen und sowohl Besuchern als auch Ausstellern den Zugang zu diesem komplexen und spannenden Bereich ermöglichen. Da Smart Technologies in allen Abschnitten des medizintechnischen Produktlebenszyklus bereits eine Rolle spielen, wird es innerhalb aller Ausstellerzonen gesonderte Bereiche für Firmen  aus den Bereichen Smart Health, IT & Smart Technologies geben. Außerdem wird sich die neue Ausrichtung  auch bei der Programmgestaltung und dem Ausbau von Partnerschaften mit regionalen und internationalen Forschungseinrichtungen bemerkbar machen.

Umfangreiches Rahmenprogramm informiert über Trends und Innovationen

Mit vielen zusätzlichen Angeboten wird den Besuchern ein informatives und attraktives Messeerlebnis geboten. Da gibt es beispielsweise das VDMA Exhibitor Forum, eine Präsentationsplattform, die 2017 erstmals  für Medtec-Europe-Aussteller und ihre Innovationen, Produkte und Lösungen gestaltet wurde. Nur eine Handvoll Aussteller werden dafür ausgewählt, um zu gewährleisten, dass nur wirklich innovative Produkte und Lösungen präsentiert werden. Darüber hinaus ist mit dem ersten Jahrestreffen der Young Professionals in der Medizintechnik, Biotechnologie und angrenzenden Bereichen, der Start-Up Academy und den Breakfast Meetings für alle Interessen ein passendes und informatives Angebot zu finden. Mit der internationalen MDM-Konferenz (Medical Device Manufacturing Conference) bietet sich darüber hinaus am ersten Messetag ein hochkarätiger Programmpunkt, der sich gezielt an Entscheidungsträger in Forschung und Entwicklung, Medizintechnik und Produktentwicklung richtet. Die Teilnehmer haben hier die Gelegenheit, ihr Wissen in Bezug auf zahlreiche Themen auf höchstem technischem Niveau zu erweitern und bekommen umfangreiche Möglichkeiten zur Diskussion, zur Vernetzung und zum Austausch mit Experten geboten.

Die Medtec Europe ist also der perfekte Treffpunkt für alle Akteure der Medizintechnik, um Ideen zu teilen, Geschäftspartner zu treffen und Produkte und Dienste aus allen Produktionsstufen vorzustellen, sie zu entdecken oder zu beschaffen.